Der Präriegarten
Suchen Sie einen pflegeleichten Gartenstil mit viel Farbe? Dann ziehen Sie einen Präriegarten in Betracht! Dieses Konzept ist in den letzten Jahren in der Gartenwelt immer häufiger geworden. Es ist ein Gartenstil, der auf der amerikanischen Prärie und damit auf den Pflanzen basiert, die in der Prärie zu finden sind. Möchten Sie einen Präriegarten anlegen? Lesen Sie hier, wie ein Präriegarten aussieht und wie er angelegt werden kann.

Der Präriegarten: wenig Pflege

Die Temperaturunterschiede in der amerikanischen Prärie sind sehr groß. Tagsüber kann es warm und abends sehr kalt sein.
Es gibt auch Zeiten, in denen es sehr wenig regnet. Die Pflanzen müssen all diesen Wetterbedingungen standhalten und extrem stark sein. Der große Vorteil der Präriepflanzung besteht darin, dass nur wenig bis gar keine Wartung erforderlich ist. Zum Beispiel erfordert das Pflanzen in der Prärie fast nie zusätzliches Wasser und Krankheiten sind fast nicht vorhanden. Es ist auch ein Gemisch aus verschiedenen Arten von wehenden Ziergräsern und reich blühenden hohen Pflanzen. Eine Art Blumenwiese. Und das bedeutet auch: wenig Wartung. Nur einmal im Frühjahr aufräumen und das ist alles. Das ist der große Vorteil des Präriegartens.

Die Pflanzen im Präriegarten

Die Pflanzen sind das zentrale Element im Präriegarten. Wenn Sie an die Prärie denken, denken Sie vielleicht sofort an einen trockenen Ort. Aber das Gegenteil ist der Fall. Die Prärie ist voller bunter Blumen (braun, gelb, lila, rot, rosa und weiß) und anmutiger Gräser. Präriepflanzung ist daher alles andere als langweilig! Ein Überblick über häufig vorkommende Blumen und Ziergräser im Präriegarten:


Viel vorkommende Blumen und Ziergräser in einem Präriegarten

Aster

 

Sternkugellauch
Plattährengras Tautropfengras
Duftnessel Bartgras
Kokardenblume Moskitogras
Indianernessel Dunkle Storchschnabel
Kandelaber-Ehrenpreis Sonnenhut
Mädchenauge Prachtscharte
Schafgarbe Seidenblume

Präriegarten Blumen




Im Allgemeinen färben sich die Prärieblüten von Juni bis Oktober. Der Garten steht daher während der Gartensaison in voller Blüte. Es ist wichtig, dass die Präriepflanzen viel Sonne haben. Bei einem schattigen Garten ist ein Präriegarten weniger geeignet. Eine Richtlinie: Die Pflanzen benötigen ca. 6 Stunden Sonne pro Tag.

Das Layout des Präriegartens

Bepflanzen Sie Ihren Präriegarten in Grenzen. Auf diese Weise entstehen farbenfrohe und elegante Oberflächen. Machen Sie das auf eine spielerische Weise. Lassen Sie der Natur so weit wie möglich freien Lauf. Also keine geraden Grenzen, sondern abfallend (schließlich gibt es keine geraden Flächen mit Pflanzen in der Prärie). Erstellen Sie die Ränder mittels Kanten. Dafür eignet sich beispielsweise der Multi-Edge FLEX sehr gut. Die Ränder müssen nicht unbedingt an den Seiten des Gartens angebracht werden. Stellen Sie die Pflanzen auch in die Mitte des Gartens. Auf diese Weise entsteht das wirklich expansive Gefühl! Stellen Sie sicher, dass etwa ein Viertel der Bepflanzung aus Ziergras und drei Viertel Blumen besteht.

Kies und Bruchsteine im Präriegarten

Trotz des Vorhandenseins vieler bunter und anmutiger Blumen und Ziergräser wirkt die wahre amerikanische Prärie rau und wild. Die Verwendung von Steinen im Präriegarten wie Bruchsteine und Kies / Splitt ist eigentlich ein Muss. Denken Sie insbesondere an beige / braune, bunte und gelbe Steinsorten. Steine ​​geben dem Garten die raue Abgrenzung der Prärie. Eine Terrasse aus Kies und ein Gartenweg aus Kies oder Splitt dürfen in einem echten Präriegarten nicht fehlen.
Tipp: Legen Sie einen Schotterweg an, um Pflanzen voneinander zu trennen.
Unkraut kann zwischen den Pflanzen wachsen, insbesondere in den ersten Jahren nach dem Bau. Um dem entgegenzuwirken, kann Kies oder Splitt zwischen die Ziergräser und Blumen gelegt werden. Nach einigen Jahren entwickelt sich eine dicht gewachsene Blumenwiese, auf der Unkräuter keine Chance mehr haben.
Präriegarten mit Kies

Häufig verwendete Steinsorten im Präriegarten
Bunte Farbe beige/braune Farbe Gelbe Farbe
Alpenkies Castle Kies Dolomit Splitt / Gravier D'or
Bunter Kies Giallo Mori Kies Taunus Kies
Japan Splitt Grauwacke Splitt Yellow Sun Splitt
Quarzkies weiß-grau    


Neben Kies und Splitt können natürlich auch größere Steine ​​verwendet werden (Kies-Gabionensteine ​​und Bruchsteine). Denken Sie zum Beispiel an Kies-Gabionensteine ​​und Bruchsteine als Bodenbedecker. Folgende Kies-Gabionensteine ​​und Bruchsteine passen perfekt in den Präriegarten:

Gallo Mori Kies-Gabionensteine, Grauwacke-Bruchsteine und Yellow Sun Bruchsteine.

Mit all diesen Elementen kann ein wunderschöner Präriegarten angelegt werden.

Sehen Sie sich unser Sortiment an Steinen an und bestellen Sie den Kies / Splitt für Ihren Präriegarten direkt!

Wenn Sie Fragen zu einem Präriegarten haben, dann nehmen Sie einfach Kontakt auf.